Die GUTEN GEISTER VON VORALPENWERK

Teil 1:

Stefanie Fuchs http://www.fuchs-werbepsychologie.de

 

Proaktiv bekam ich vor geraumer Zeit eine Emailanfrage für eine Zusammenarbeit von „Marketingfuchs“ Stefanie Fuchs, die VORALPENWERK auf der Ispo Brandnew 2014 entdeckt hat.


Beratung ist meistens teuer und passiv - sagen manche und böse Zungen behaupten wir könnten gemeinsam wachsen aber auch gemeinsam fallen... Ich bin sehr froh, dass mich mein Bauchgefühl damals wieder einmal zu einer richtigen Entscheidung geleitet hat!


Steffi berät mich nicht nur, sie setzt meine verrückten Ideen auch um, reißt hin und wieder behutsam meine rosarote VORALPENWERK Brille vom Kopf und weiß, wie man Fans gewinnt und mit Ihnen umgehen sollte. Alles das hilft mir sehr!


Stefanie Fuchs ist wie der Name schon sagt, ein Fuchs und kein alter Hase im Geschäft. So wie VORALPENWERK. Vielleicht klappt es deshalb auch so gut mit uns, da wir beide unsere Zusammenarbeit als ein Geben und Nehmen sehen und beide gut davon profitieren.


Ich habe ihr ein paar Fragen zum Thema „Selbständigkeit“ gestellt.

 

 

Seit wann bist Du selbständig?

Seit ca. 1,5 Jahren.

 

Was sind die Schwierigkeiten bei Dir im Job?

Der Erfolg von Marketing/Werbung ist in den meisten Fällen schwer messbar und oft nicht sofort spürbar. Die erfolgreiche Gestaltung einer Marke/Unternehmen basiert nicht auf kurzfristigen, zufälligen Aktionen, sondern muss langfristig und sorgfältig geplant werden. Viele Unternehmen sind zu ungeduldig und enttäuscht wenn nicht von null auf hundert große Erfolge zu sehen sind. Die Schwierigkeit für mich ist oft, den Unternehmen klar zu machen, dass Marketing trotz allem unentbehrlich ist und man einen langen Atem für den Aufbau einer Marke braucht.

 

Was sind Deine magischen Momente?

Wenn ich merke, dass ich mit meinen Kunden auf einer Wellenlänge bin und es menschlich super passt. Dann gemeinsam ein Ziel zu verfolgen und dabei erfolgreich zu sein ist ein sehr schönes Gefühl.

 

Welchen Tipp kannst Du angehenden „Entrepreneuren“ geben?

Die Sache ernsthaft anzupacken, nicht nur davon träumen wie toll es wäre, seine Ideen zu verwirklichen. Sollte es mal nicht so laufen wie man es sich wünscht, trotzdem dranbleiben, hartnäckig sein und vor allem den Glauben an sich selbst nicht verlieren! Bei allem die Gelassenheit und den Humor nicht zu kurz kommen lassen, dann geht so manches einfacher von der Hand.Dein Lieblingsmotto? Am Ende wird alles gut, ist es nicht gut, ist es noch nicht das Ende.

 

Dein Lieblingsmotto?

Am Ende wird alles gut, ist es nicht gut, ist es noch nicht das Ende.

 

Vielen Dank liebe Steffi!