Das gelbe Schaf kann es am besten!

Was ich damit meine:

Naturfasern wie Wolle und Baumwolle kann man mit einem Schwamm vergleichen. Werden sie einmal nass, trocknen sie anschließend nur sehr langsam.

Sie nehmen dafür in geringerem Maße als andere Textilmaterialien Gerüche an, müssen also nicht so häufig gewaschen werden.


Kunstfasern wie Polyester, Polyamid und Polypropylen verhalten sich anders: Sie sind sehr atmungsaktiv und Feuchtigkeit wird schnell von der Haut weg zur Außenseite transportiert. Die Fasern selber nehmen kaum Feuchtigkeit auf und trocknen daher sehr schnell. Nachteil: die Geruchsaufnahme ist stärker.


Für Sportmode ist der Materialmix optimal. Wolle und Kunstfasern ergänzen sich und garantieren Formstabilität auch nach vielen Waschen, gewährleisten keine unangenehme Geruchsentwicklung durch Feuchtigkeitstransport und wirken gleichzeitig temperaturausgleichend.

 

Vor kurzem war ich auf der https://www.performancedays.eu/ in München. Die kleine aber feine Fachmesse rund um Funktionsstoffe. 

Mein Blick bleibt sofort an der startk exponierten Denimware hängen. Was kann denn Denim?! Der Griff wunderbar weich, leicht! Der Look used, understated - cool! Die Ausrüstung anspruchsvoll aber unsichtbar: Urban - Wellness - Nature.

Gefragt ist das Gesamtpaket, das sich zusammenschnürt aus modischen, urbanen Style, höchstem Tragekomfort durch die Kraft der Natur mit - ganz wichtig, Wellnesscharakter! Wir wollen den Allrounder - Sag ich doch: Das gelbe Schaf kann es am besten!