Frau Professorin Klug und ...naja ich

Ha – wer hätte das gedacht, plötzlich Lehrerin.
Unverhofft fragte mich Frau Professorin Katharina Klug vor geraumer Zeit, ob ich nicht Lust hätte, mit ihr gemeinsam einen Vortrag über Pop-up Stores, Crowdfunding und STARTUPSTORE N´STORIES N°1 zu halten. Sie übernimmt den wissenschaftlich Teil, also fundierte Zahlen, Statistiken und Fakten und ich als „Naja ich“ darf über meine Erfahrungen berichten, also emotionale Geschichten. Storytelling.

Oh ja, das kann ich gut. Nur wie soll die Geschichte enden? Habe ich doch gefühlt "soeben" mein junges Modelabel in den wohlverdienten Dornröschen Schlaf geschickt...

 

Hoch motivierten, talentierten und unschuldigen Studenten kann ich unmöglich mit der Wahrheit konfrontieren. Ein Satz wie „Lasst es lieber gleich sein...“ ist mindestens pädagogisch mangelhaft!

Ich sehe schon lauter Emojis mit geschockten, weit aufgerissenen Augen und kleinen dunklen Pupillen vor mir und ich als „Naja ich“ fröhlich weiter plappernd, mit einem zwinkernden, einem weinenden Auge, heraushängender Zunge, kotzend und erleichternd berichten.

 

Wild gestikulierend, abwinkend, abweisend, beleidigt, zornig, die Hände auf den Ohren, den Augen und den Mund, affig, Rad schlagend, mit geballter Faust, leuchtender Glühbirne, die Muskel spielen… And the audience is listening. Sektflasche, Lolli, Party, Medaille, Pokal, Insel, Herzchen, Daumen hoch? Ach nein, das wäre nicht cool.

 

Warum nur bin ich beim Thema Mode so zynisch geworden?! Das möchte ich nicht sein. Modelehrerin. Das geht nicht.

 

Stopp! Vielleicht ist das meine Chance, Frieden zu schließen mit der Modebransch?! Wo sonst kann ich noch wirklich ungebremst kreativ sein und mit wem?! Schwierig, sehr schwierig. Und in meinem Alter?! Noch schwieriger. Dunkel erinnerte ich mich an meine naive Studentenzeit. Übermütig kramte ich meine verstaubten Arbeitsmappen im Dachboden hervor und sah skurrile, stillose, schamlose Entwürfe – Aber wie großartig war doch diese Attitüde, sich volle Kanne ausleben zu dürfen, nicht an Kosten zu denken, Nachhaltigkeit, Fairtrade und Co.

An einem Entwurf klebte sogar noch ein Stück Stoffmuster, mit der Notiz, „Zu teuer, aber egal“. Ja, so geht Mode. Liebe Studenten, bringt es mir bitte wieder bei! I´m listening. Herzchen, Herzchen, Herzchen, Daumen hoch!

 

STATUS #NOTBUSY

Ich irre herum, mindestens über die achte Brücke, planlos, verwirrt, faul, frei, je nach Lust und Laune, ohne Sinn und Verstand, nackt, wie ein unbeschriebenes Blatt. Es kommt wie es kommt und geht auch wieder. Halte inne, atme, denke, danke und – oh ja esse! Schon immer gerne, hungrig, liebend, viel, langsam.

 

#notbusy

Das höchste Gut unserer heutigen Gesellschaft ist Zeit und auch wenn sich dieses Gut als eine der schwierigeren Aufgaben entpuppt, so lerne ich damit erstaunlicher Weise schnell umzugehen und entwickele mich zu einer strebsamen und richtig guten Schülerin des Nichtstuns (Eigenlob diesbezüglich stinkt nicht, finde ich).

Ein interessanter und nicht erwarteter Nebeneffekt dabei:
Ich finde zu mir selbst und stelle fest, dass für VORALPENWERK unter anderem ein nicht unwesentliches Quentchen an eisernem Willen gefehlt hat, dass ich einem ganz anderen "Wollen" unterliege und dass die Vorstellung von etwas manchmal schöner ist, als die Realität.

Noch ist das "Neue Wollen" ein passives Verb, naive Magie, ohne Gesicht, allenfalls ein Gefühl, Ideen, Impulse...nachdenklich, in Ruhe...Family first...

 

Bestärkt darin hat mich dieser toller Artikel:

http://sz-magazin.sueddeutsche.de/texte/anzeigen/45649/Stillstand-irritiert-uns

 

 

Keine Sorge, die Hausfrau ist nicht zurück, aber ich versuche mich bewusst von leistungsorientierten Denkmustern, lauten Dogmen, kurzweiligen Trends zu lösen, aus dieser Kurve sanft auszubrechen und erlerne eine ganz neue Form von Zufriedenheit, gepaart mit Freiheit und lasse mir Zeit, ganz viel Zeit bevor ich mich wieder unnötig verfange und mitreißen lasse vom vermeintlichen Spektakel, der mich in erster Linie ablenkt.

 

Sollten mich dabei meine umtriebigen und neugierigen Hummeln im Hintern wieder stören, werden sie seit Neuestem ganz einfach von meinem bronzefarbenen Notizbuch eingefangen und gegebenenfalls auch mal erschlagen. Tja – es ist halt nicht alles Gold, was glänzt, Bronze schon mal gar nicht...!

 

0 Kommentare

SPIEL DES LEBENS

Liebe VORALPENWERK Crowd,

im Brettspiel „Spiel des Lebens“ kommt es oftmals anders, als man denkt. Die Würfel entscheiden, wohin die Reise geht. Manchmal ist das eigentliche Ziel, aber vielleicht nicht unbedingt Dein Ziel und das Schöne am „Spiel des Lebens“ ist, dass wir mit Joker und Superdreh am Glücksrad unseren Weg gestalten können, wie es uns gefällt.

Und im echten Leben?!

 

...nach drei spannenden Jahren des Puzzelns, machen wir eine kurze Pause.

 

Dank Crowdfunding haben wir den Proof of Concept intensivst durchgeführt und unsere Lehren daraus gezogen.

Bleibt aber gerne dran, wir kommen bald wieder...in einer neuen Form, in einer neuen Rolle - auf einer anderen Mission… #spieldeslebens

An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön, an alle, die uns in den letzten drei Jahren begleitet haben und die wir begeistern konnten! Und Danke "Ente" für die Chance, es einmal ausprobieren zu dürfen!

 

Und nicht vergessen, das Wichtigste an Mode ist immer noch der Kopf, der oben rausschaut!

 

DIESER GUTER GEIST HINTER VORALPENWERK IST EIN GLÜCKSGRIFF!

Dank unserer Kinder habe ich diese Powerfrau mit Herz kennengelernt.
Sie hat für VORALPENWERK und den STARTUPSTORE N´STORIES die letzten Wochen Großes geleistet - und uns u.a. in den Münchner Merkur, die TZ und in die Welt.de gebracht.
Ganz nebenbei lud sie auch zu unserem Get-together ein, woraufhin ich zwei Tage vor Beginn der Veranstaltung eine Liste der Zusagen bekam, die mich glatt vom Stuhl fallen ließ: So werden wir heute Abend die SZ, den Stern, die Bunte treffen, um nur einige zu nennen ; )
DANKE Eva, auch Du hast mich in den letzte Wochen gerettet!
Dass sie sehr gerne und gut schreiben kann beweist sie auch auf ihrem Blog.
Hier stellt sie sich vor:
Ich bin Eva Luna Lindner, lebe mit meinen beiden Töchtern in der Nähe des Ostufers am Starnberger See und bin seit über 15 Jahren als PR-Beraterin im Mode- und Lifestyle-Bereich tätig.
Ich bin Jahrgang 1976, liebe Joggen und Yoga, Konzerte, Kunst und natürlich die Mode.
Auf meinem Blog Stylepuppe.com schreibe ich über Themen und Produkte die mich begeistern, wie beispielsweise über Eco-Friendly und Fair-Fashion, Vivienne Westwood, Anine Bing, Djeco, LOVE kidswear, Das kleine Zebra, Instagram, FM4, Kate Moss und schöne italienische Autos von Alfa Romeo.

 

 

 

Mini Interview:

Ein Moment den Du nie vergisst: Die Geburt meiner Töchter

Insel, iPod und nur 3 Songs darauf: Welche? Smalltown Boy von Bronski Beat, Pogo von Digitalism und Gorecki von Lamb.

Du hast 3 Wünsche frei: sag an! Ich wünsche mir mehr Liebe für Jeden von uns, die radikale Abschaffung der Rüstungsindustrie und dass wir alle ein Leben in Frieden und im Einklang mit der Natur leben können!

Mit welcher berühmten Persönlichkeit (tot oder lebendig) würdest Du gerne mal einen trinken gehen? Dr. Daniele Ganser, Friedensforscher aus der Schweiz

Wenn wir Dich zu Hause besuchen, was würdest Du für uns kochen? Ich würde selbst gemachtes Suhsi servieren!

Wovor hast Du Angst? Angst ist eine Illusion!

Dein Lieblingsdesigner: Chloé Paris

Welches Buch hat Dich zuletzt beeindruckt? Die Reisen der Seele von Michael Newton

Das letzte Wort: habe meistens ich!

0 Kommentare

EIN GUTER GEIST DER ERSTEN STUNDE VON VORALPENWERK

Ich freue mich sehr, Euch die Grafik - und Kommunikationsdesignerin Heide Hüller vorzustellen.

Sie war von Anfang an dabei und entwickelte mir mir gemeinsam das doch so wichtige CI (Corporate Identity) von VORALPENWERK.

 

Nicht gesucht, aber gefunden haben wir uns um die "Ecke" bei Apfels http://www.paper-back.com/

 

Nun hat sie sich aber ihren lang ersehnten Traum eines "Homeoffice" erfüllt, das sich sehen lässt!

Von dort aus erfüllt sie meine meist im ping-pong Stil eintrudelnden Aufträge meisterhaft!

 

Danke Heide für Deinen treuen Einsatz!

 

Hier ein paar Worte von ihr:

 

DESIGN ENTSTEHT AUS BEWEGUNG

Gleichzeitig zurückschauen und den Blick nach vorne richten – so entsteht modernes Design.
Ein Unternehmen seit seiner Entstehung, ein Produkt seit seiner Einführung betrachten und sich fragen: was stellt es dar – und was will es darstellen?
Sind die Botschaften richtig verpackt, verbal und visuell? Wird die Geschichte richtig und authentisch erzählt? Aus diesen Antworten heraus lege ich los. Verändere die Dinge, behutsam oder ganz und gar, aber immer mit Gefühl.
DESIGN IST GEFÜHL
Egal, ob Print oder Online. Ob Bohrmaschine oder Babynahrung. Es ist nicht allein die Information, die überzeugt. Nicht ausschließlich die Idee, die anspricht. Es ist vor allem das Gefühl, das entscheidet.
Gefühl ist Bauch. Gefühl ist Intuition. Gefühl ist Antenne. Gefühl ist meins.
Website: www.heidehueller.de
0 Kommentare

DIE GUTEN GEISTER HINTER VORALPENWERK

Ich möchte Euch einen weiteren guten und befreundetet Geist hinter VORALPENWERK vorstellen:

Andrea Stoll, Mutter von zwei Kindern, verheiratet, ausgebildete Make up Artist und STOPP – ganz nebenbei auch die Chefin im Service der Schlossgaststätte Hohenberg http://www.schlossgaststaette-hohenberg.com/ am Starnberger See.

 

Mit ihrer Freundlichkeit und Zuvorkommenheit gegenüber dem Gast, erreicht Sie auch die letzte getrübte Seele und Service scheint ihre Berufung zu sein.
Das konnte ich bei meinem vergangenem Fotoshooting am eigenem Leibe erfahren, wo sie ganz spontan und unkompliziert für die Visagistin Verena Huber einsprang.
Mit liebevoller Gelassenheit, einem knackigen Zeitmanagement (schnell – ist für mich ja ganz wichtig) und frohen Mutes, malte sie mir ein zauberhaftes Gesicht auf, das zwar nicht dem aktuellen Gemüt entsprach, mich aber für den Moment rettete.

Auch erschwerte Bedingungen, wie nun ja der Hochseilgarten per se, hinderte sie nicht daran, unserem Model Avianna McKee bewaffnet mit Pinsel und Schwämmchen auf Schritt und Tritt zu folgen. Herzlichen Dank liebe Andrea für Deinen tollen Einsatz!

 

Emailkontakt: andrea.stoll.makeupartist@t-online.de,

2 Kommentare

WARUM ICH MANCHMAL HILFE BRAUCHE...

...weil die Eröffnung des STARTUPSTORE N´STORIES um 10 Tage nach vorne! verschoben wurde (nur so zum Beispiel)...

Definitiv Zeit dann, für einen Drink am frühen Morgen und Zeit, sich Hilfe zu holen!

 

Aus heiterem Himmel, wurde meiner neuerdings Lieblingsinstitution kreativ@muenchen die Location zum 15. November 2016 gekündigt, also mitten im Zeitraum unseres geplanten Crowdfunding Popupstores.

 

Meine erste Reaktion, völlig betäubt: Was hat das mit mir zu tun?!

Meine zweite Reaktion: ---

Meine dritte: ???

usw.

Die wunderbare Anne Gericke von kreativ@muenchen und ich haben es aber dann doch geschafft, dass wir früher in die Räumlichkeiten rein können, dafür leider aber auch früher wieder raus müssen.

Danke an dieser Stelle nochmals an Paul Huf von http://infrabeuys.de/

 

Großherzig hat mich nach dieser Botschaft tatsächlich keiner der telnehmenden Startups im Stich gelassen und alle Veranstaltungen konnten nach vorne verschoben werden. Was das im Detail bedeutet hat mit insgesamt 16 Startups, wollt Ihr nicht wissen! Nur gut, dass ich meine Einladung für das VORALPENWERK Event noch nicht rausgeschickt habe - zu dem Zeitpunkt wären wir nämlich gar nicht mehr da!

Dafür gibt es jetzt neue Daten zum notieren:

 

Öffnungszeiten: 2.-14.11.2016 von 10.30 bis 22.00 Uhr.

 

11.11.2016:

Statt Laternenlauf ; )  High Heels Lauftraining von http://b-edel.de/ und Vorbestellung meiner neuen Kollektion zu exklusiven Vorverkaufspreisen.

 

12.11.2016:

Offene Werkstatt mit http://www.shirinsha.com/ und VORALPENWERK.

 

Interessiert - dann jetzt schnell einfach für den VORALPENWERK Newsletter anmelden, so verpasst Ihr nichts von VORALPENWERK und den Geschichten rund um den STARTUPSTORE N´STORIES...

 

Kein Hinderniss, kein Zickzackweg, nur Perspektiven...(Durs Grünbein/ Vom Schnee) Jetzt weiß ich auch endlich, was er damit meint ; )

 

2 Kommentare

VORALPENWERK AUF DER !!!MAXIMILIANSTRAßE 33!!! IN MÜNCHEN

Zusammen mit anderen ausgewählten visionären Entrepreneuren aus München und Umgebung macht VORALPENWERK im November 2016 einen stationären Crowdfunding Popupstore in der Maximilianstraße 33, München.

(Manchmal braucht man einfach nur mehr Glück als Verstand)

 

Diese Zwischennutzung wurde ermöglicht mit Unterstützung des Kompetenzteams Kultur- und Kreativwirtschaft der Landeshauptstadt München.http://www.kreativ-muenchen.de/

(Salopp formuliert: Für umme!!!)

 

Wir wollen mit dem Crowdfunding Popupstore Startups die Chance geben, von Endverbrauchern gesehen zu werden, sich zu vernetzen und zu verkaufen. Die Räumlichkeiten nutzen wir als Showroom, Eventlocation und Verkaufsfläche.

 

Mit diesem ersten Crowdfunding Popupstore von München, zeigen wir auch eine alternative Form des Einzelhandels auf und bringen dem Endverbraucher Crowdfunding näher. Die Maximilianstraße ist dafür natürlich nicht ganz schlecht ; ))) CROWDFUNDING ZUM ANFASSEN!

(Traut Euch - wir trauen uns auch!)

 

Und schaut mal auf https://innovation.ispo.com/voralpenwerk. Mitmachen lohnt sich! Vielleicht gewinnt Ihr Eintrittskarten zur Eröffnung des allerersten Crowdfunding Popupstores in München. Also schön dran bleiben, wir halten Euch auf dem Laufenden.

0 Kommentare

AUF DER SUCHE NACH KONTRASTEN

Unter "Kontrast" versteht man einen stark "ins Auge fallenden" Unterschied. Zu dumm nur, dass das Thema Athleisure in der Mode inzwischen ein großes Haifischbecken ist. Ganz zu Schweigen von Yogamode und Co.

Wie nur schaffen wir neue eyecatching Kontraste? Alleine mit unseren Funktionstreggings wird es ganz schwierig...Deshalb schärfen wir dieses Jahr das Alleinstellungsmerkmal von VORALPENWERK und stellen uns immer wieder die für uns unumgängliche Frage:

 

Wie kann funktionale Mode unseren Alltag nachhaltig und innovativ vereinfachen?

 

Das Ergebnis:

Über die simple Erfüllung von Bedürfnissen wie zum Beispiel,

  • Multiple Use - Ermöglicht Tragbarkeit tagsüber, im Büro, am Abend u.w.v., vermeidet häufiges Umziehen.
  • 2in1 - zweifarbige Stoffe ermöglichen ein Produkt mit zwei Farben.
  • Tragekomfort - Durch top Funktionstextilien.
  • Pflegeleicht - Keine Reinigung, keine Handwäsche, kein Bügeln, hohe Strapazierfähigkeit.
  • Einfachheit - kein Blingbling, keine Verschlüsse, die geschlossen werden müssen und dabei kaputt gehen.
  • Modifizierbarkeit - im Style. D.h., je nach Wunsch sexy, verspielt, pur, elegant...tragbar.
  • Shaping - für mich das Kaufkriterium schlechthin. Ohne Elasthan geht nichts mehr.

Tja - und all das vereinen wir zum ersten Mal u.a. in einem schlichten Funktionsabendkleid. Schwarz, natürlich. Mehr wird noch nicht verraten...Hokuspokus!

 

 

0 Kommentare

SKETCH ME IF YOU CAN!

Kurz vorweg: Auch ich bin ein Smartphone-Junkie und würde ich mich mit einem Hund vergleichen, so wäre ich ein Dackel. Ein leicht verspulter, kläffender Dackel vor einem Felsen, der ständig hungrig ist und dem es nie schnell genug geht.

 

Meinen asiatischen Genen verdanke ich es aber, dass der Dackel in mir Seite an Seite neben einem Buddha lebt, der gerne in the flow ist aber bittschön immer schön slow!

 

Deshalb bin ich auch stets auf der Suche nach Entschleunigung und habe das Zeichnen und Malen wieder entdeckt. Klingt etwas "Hochschulverstaubt", aber ich mag das Kratzen des Bleistiftes im Skizzenbuch, das Mischen von Farben, die intensive Wahrnehmung von Licht und Schatten, den Details, die man bei einem schnell geschossenenem Instant-Digital-Foto niemals entdeckt hätte.

Nicht dass ich sonst wahnsinnig aufmerksam bin, im Gegenteil - so ist aber diese Übung ein schönes Training für mein Bewusstsein.

 

Es mag introvertiert klingen - aber ich finde es entspannend, in der Zeichnung zu versinken, die Zeit zu vergessen, nicht zu reden und Linie für Linie meine eigene Sicht auf die Dinge zu erschaffen über meine eigene Zeichensprache. Dazu gehört allerdings auch ein wenig Mut, sich erst einmal keine Gedanken über die Qualität der Zeichnung zu machen. (Da ist natürlich noch jede Menge Luft nach oben!) Und es braucht Zeit. Zeit für das Wesentliche im Leben...Auch wenn gesagt wird, dass das Wesentliche für das Auge nicht zu sehen ist, ist es doch gut, es hin und wieder sichtbar zu machen.

 

Diese für mich neue Form der "Handarbeit" nutze ich auch, um die temporäre Wartezeit sinnvoll zu überbrücken. Alle Entwürfe sind fertig, die Stoffe ausgewählt und in Kürze entstehen endlich die ersten Prototypen. Mit Bleistift und Aquarellfarben lasse ich auch die Kollektion 2016 noch einmal auf mich einwirken. Es ist fast meditativ. Vieles geht mir dabei durch den Kopf, Postives wie auch Negatives. Das Bild hält einen sehr persönlichen Moment fest, erzählt eine Geschichte und schafft auch eine Erinnerung - nachhaltig, ohne Filter wohlgemerkt!

Somit ist das Bild meiner Kollektion nicht nur für Euch, sondern auch ein Geschenk an mich ; )

 

VOM MUT, KLEIN ZU BLEIBEN

Dieser Titel eines Artikels hat mich neulich motiviert und beschreibt sehr gut die vergangenen letzten Wochen:

 

Während der Entwurfsphase durchlaufe ich verschiedenste Wechselbäder der Gefühle. Als "Startup-Königin-der-Möglichkeiten" und in größenwahnsinniger, himmelhochjauchzender „das wird so geil“ - Manier, beginne ich immer recht euphorisch mit den ersten Skizzen...Doch schon die ersten Entwürfe lassen mich zweifeln...Aus welchem Stoff stell ich mir das vor? Ist das tragbar oder zu kommerziell? Was war noch mal mein Alleinstellungsmerkmal?
Nach einer Kette von berechtigten Fragen, gärt dann zu allem Überfluss im Unterbewusstsein bereits die K.O. Frage schlechthin: Warum mache ich das überhaupt?! (Zu diesem Zeitpunkt scheint draußen garantiert die Sonne!)

 

Egal - Wie nun dieses Gefühl der „Designer Unsterblichkeit“ wieder erlangen? Mittlerweile habe ich ein paar Tricks:

 

  1. Dankbarkeit, ja – lacht nur…!
  2. Matcha Tea statt Unmengen von Kaffee. Entzieht dem Körper viel weniger Wasser...
  3. Einen Platz wählen, weit entfernt vom Arbeitszimmer ohne Wlan und Telefon.
  4. Unbedingt die Haare zusammen binden, sonst besteht einfach die Gefahr, Spliss spannender als die Entwürfe zu finden
  5. Gelegentlich statt Stretching, Tanzen! Sieht ja keiner ; ) https://www.youtube.com/watch?v=DxsLoxbxeug
  6. Ab 15 Uhr die Vorfreude auf den ersten Pimm´s N°1, mit frischem Obst natürlich
  7. Eine ganze Kollektion von Bleistiften und ganz schlau - nur einen einzigen, besten Radiergummi, den man sich am besten um den Hals bindet.

Tja – im VORALPENWERK Headquarter wird noch mit der Hand gezeichnet...zugegeben ich bin dadurch nicht die schnellste Maus von Mexiko. Hätte ich doch einen Boss, dem ich die Entwürfe bis kurz vor Zwölf abgeben muss…Es ist wieder diese Komfortzone, die mich daran hindert, schneller wachsen zu wollen. Böse Zungen fragen, wer will schon ewig Startup bleiben?! Aber ist es in heutigen Zeiten nicht auch ein kostbares Privileg, nicht sofort skalierbar sein zu müssen?! Noch fühle ich mich in meiner Nische wohl und ich habe gerne die Zügel komplett in meiner Hand. Eine kleine, langsam wachsende Fangemeinde zu verfolgen und der direkte Kontakt zu Ihnen erfreut mich mehr, als unruhige, gewinnorientierte Maßnahmen.

Ich versuche es mal - MUTIG KLEIN ZU BLEIBEN und glaube, dass ich vielleicht gerade deshalb mehr Zeit für das Wesentliche habe: Neue, richtig gute Must Have Funktionsbasics für Euch zu entwerfen...Ihr dürft gespannt sein, aber - ach fasst habe ich eines der wichtigsten Dinge vergessen: Geduld!

0 Kommentare

FEINES STÖFFCHEN!

Die ISPO TEXTRENDS 2016 hat den portugiesischen Stoffhersteller http://www.tintextextiles.com/ in der Kategorie “Outer Layer“ zum besten Produkt dieser Kategorie gewählt! Zwei weitere Tintex Produkte kamen unter die TOP 10 dieser Kategorie. Des Weiteren wurde Tintex für die Kategorien Base Layer, Second Layer, sowie für die Kategorie Street & Sport ausgewählt!

 

Wir sind froh und auch stolz, dass wir in unserer Kollektion zwei Artikel aus einem Stoff der Firma Tintex herstellen: Das hellblaue und das schwarze Longsleeve der neuen Kollektion aus einem Tencel/ Jersey/ Elasthan Gemisch.

Tintex ist ein Unternehmen, dass aktuell im Einklang mit dem GOTS (Global Organic Textile Standard) arbeitet. Das höchste Siegel "ever" in der Textilwelt: http://www.global-standard.org/de/

 

Auf der diesjährigen ISPO habe ich meine Anprechpartnerin Daniela Betzen Sampaio kennengelernt und mit Ihr lange über das Thema "Nachhaltigkeit" gesprochen. Nicht nur wir als kleines Startup sollten uns genau überlegen, was wir auf dem ziemlich übersättigten Markt werfen. Aber ich denke, dass hat inzwischen jeder verstanden, sogar Greenpeace lobt: http://www.ispo.com/maerkte/id_76737160/greenpeace-lob-und-kritik-fuer-outdoor-branche.html

 

Ich werde für die nächste Kollektion ausschließlich lagernde Ware verwenden. Diese muss nicht erst produziert werden, ist sofort auch in kleinen Mengen verfügbar und somit Ressourcenschonend. Die meisten Hersteller haben ein gut sortiertes Lager, meistens in der Standardfarbe Schwarz, das größtenteils aber nur für Muster verwendet wird. Somit bleiben sie nach der Bemusterungsphase häufig auf ihrer Lagerware sitzen, die dort nicht besser wird - im Gegenteil. Und damit mache ich aus der Not eine Tugend: Wir können es uns noch nicht leisten, große Mengen abzunehmen und sind auf Lagerware angewiesen. Wenn diese auch noch von so einer preisgekrönten Firma kommt, dann um so besser! So bleiben wir im Budget, verschwenden keine Ressourcen und machen die Lager leer.

Oh Schreck denkt Ihr jetzt. Schwarz Schwarz Schwarz sind alle meine Kleider?! Ein Nachteil! Denkt einfach an die Umwelt und seht es mal so -

Schwarz ist das neue bunt! Ich habe mir übrigens mein erstes GOTS zertifiziertes Muster zuschicken lassen. Hoffentlich wird es das in Schwarz auf Lager geben...!

 

11 Kommentare

CROWDFUNDING SUMME ERREICHT UND NUN?!

Nach einem sehr erholsamen Tannenbaum Nickerchen geht es volle Kraft voraus. Wie Ihr im Bild seht, setze ich sogar meine Brille auf, um mit vollster Konzentration Eure Bestellungen zu bearbeiten. Excellisten sind eigentlich mein persönlicher Albtraum, aber eine so schöne und lange Excelliste hatte ich noch nie. An dieser Stelle nochmals herzlichen Dank an alle Unterstützer!

 

Hier nun der aktuelle Stand der Dinge:
Ich bin im regen Kontakt mit Nena aus der Produktion in Kroatien und habe heute die Email bekommen, dass alle schwarzen Treggings wie vereinbart im Januar bei mir in Seeshaupt ankommen.
Das Material beider Longsleeves liegt bereits im Zuschnitt, so dass diese wie vereinbart im Februar eintrudeln.
Die Pakete an die Unterstützer, die die lagernde Ware bestellt haben, gehen diese Woche per Post raus.
Die Produkte aus Denim werden voraussichtlich im März produziert.

 

Wir produzieren in einer sehr kleinen Stückzahl von 25-30 Stück pro Artikel. Zu unserer großen Freude ist ein Großteil davon bereits über die Crowdfunding Aktion verkauft. Sobald ich die Ware empfange, werden die restlichen Produkte über unseren Onlineshop und im Lupaco Conceptstore in Seeshaupt http://www.lupaco.de/pages/conceptstore zum regulären Preis erhältlich sein.

 

Ich freue mich, dass ich durch Euch die Chance bekommen habe, weiterzumachen und ich bin sehr motiviert, die letzten Erfahrungen effektiv umzusetzen, um ein noch besseres Ergebnis zu erreichen.

 

Parallel habe ich begonnen, erste Ideen für eine neue Musterkollektion auf Papier zu bringen. Es bleibt also spannend : )

 

Herzlichst, Eure Dian.

DIE HELDEN VON VORALPENWERK

Last but not least - möchte ich Euch die Produktion in Kroatien, genauer gesagt in Mursko Sredise direkt an der slowenischen Grenze vorstellen. 

Pro Tec Tekstil. Ein kleiner feiner Betrieb, der sich auf innovative Funktionsbekleidung konzentriert. Meine Hauptansprechpartnerin ist Nevenca Zadravec, Ihr Spitzname ist Nena. Sie tüfftelt solange herum, bis ich mit den Details zufrieden bin. Sie spricht sehr gut Deutsch, beantwortet mir jede noch so dumme Frage und setzt meine handgefertigten Skizzen in einen messerscharfen Schnitt um. Für mich als "Learning-by-doing" Typ ist das ein Segen.

Letztes Jahr waren wir zu Gast vor Ort und haben uns die heiligen Hallen angeschaut. Seitdem überdenke ich immer wieder jede weitere Naht, jedes weitere verspielte Detail - jedes Extra bedeutet ein weiterer Arbeitsschritt, der Geld und Zeit kostet. Wieviele Stationen eine Treggings alles durchlaufen muss, bevor sie in den Händen des Trägers liegt ist unglaublich. Um so mehr Respekt gebührt den Menschen, die sie fertigen. Made with passion in Europe!

 

Danke liebe Nena und an das gesamte Team für Eure Hilfe!

 

 

0 Kommentare

EIN WEITERER GUTER GEIST VON VORALPENWERK AUS AMMERLAND

Mütterpower nenne ich das. Gaby Ehrenhuber habe ich im zauberhaften Waldkindergarten Ammerland kennengelernt, wo Ihre und meine Kinder gemeinsam eine tobende, ausgelassene und sorgenfreie Kindergartenzeit verbracht haben. Inzwischen haben wir schon längst Brüderschaft getrunken und für uns ist Gaby unsere Haus und Hof Fotografin.

Sie hat sich in Ihrem Keller ein professionelles Studio eingerichtet, in dem sie mich und diverse VORALPENWERK Szenen schon oft fotografisch festgehalten hat. Herllich entspannt, ohne Allüren und von Mama zu Mama - besser geht´s nicht. Neben der Fotografie hat sie außerdem bereits 2 Kinderbücher zusammen mit der Künstlerin Dorothea Dattenberger entwickelt: http://www.der-kleine-schneepirat.de/index.html

Auch Ihr habe ich drei Fragen gestellt:

 

Aus welchem Blickwinkel fotografierst Du am liebsten?

Ich fotografiere aus dem Blickwinkel, der zu der Persönlichkeit des Models passt, um dessen Wesen bei dem Foto sichtbar zu machen

 

Wie bringst Du jemanden für das Foto zum Lächeln?

Ich bringe die Leute zum Lächeln, indem ich sie in ein Gespräch verwickle, eine lockere Atmosphäre schaffe und sie über meine Kamera anstrahle.

So kommt immer ein aufmerksamer Blick und ein Lächeln zurück.

 

Was bringt Dich zum Lächeln?

Mich bringt man zum Lächeln, wenn meine Models Spaß daran haben, fotografiert zu werden, sich dabei wohl fühlen und das zum Vorschein zu bringen, was sie ohne mich vielleicht nie wahrgenommen hätten.

 

Falls Ihr auch mal von Gaby portraitiert werden wollt, hier Ihre Emailadresse: gaby@ehrenhuber.org

Vielen Dank Gaby!

 

 

1 Kommentare

WAS IST EINE CROWDFUN PARTY?

Anlässlich unserer Crowdfunding Aktion auf www.startnext.com/voralpenwerk

haben wir parallel CrowdFun Parties organisiert.


Zwei liebe Kundinnen von mir haben Ihre Freundinnen und potentielle neue Fans in kürzester Zeit zu einem Prime-Time Abend zusammengetrommelt, um unsere Produkte zu testen, zu fühlen und im besten Fall zu kaufen. Es war ein sehr erfolgreicher Weg. Danke an alle #Crowdies und natülich auch an die Gastgeberinnen.

 

Das schöne an diesem altbewährtem "Tubberwarensystem" ist, dass ich mich im Hintergrund halten kann und die Damen sich gegenseitig beraten.

 

Viel authentischer, entspannter und geselliger geht Einkaufen gar nicht und am Ende des Abends, hatte jeder etwas davon:

Die neuen Kundinnen das gute Gefühl, bei Ihrem Kauf alles richtig gemacht zu haben, die Gastgeberinnen mindestens ein volles Karma Konto und ich eine erfreuliche und schöne Bescherung!

 


0 Kommentare

DIE WESENTLICHEN DINGE DES LEBENS FINDEN BACKSTAGE STATT

Es gibt zum Glück viele gute Geister von VORALPENWERK, die mir im Hintergund helfen. Heute stelle ich Euch Kerstin Weber vor. Sie ist Absolventin der Bayerischen Akademie für Fernsehen mit Einser Diplom zur Video Editorin in Avid und Premiere Pro CC - kurz, mein Cutter des Vertrauens. Mit viel Herzblut, Geduld und Kreativität hat sie es geschafft, in kürzester Zeit das wenige Chaos-Material und meine wirren Gedanken und Ideen in einen Film umzusetzen. Um sie und Ihre Arbeit Euch vorzustellen, habe ich Ihr drei Fragen gestellt:


1. Warum bist du Cutter?
Ich liebe Filme, Bücher und Geschichten. Eine Geschichte zu lesen und diese dann zum Leben zu erwecken war schon immer mein Traum. Cutter zu sein bedeutet kreativ und fantasievoll zu sein. Kein Film, kein Video oder Clip ist gleich, da braucht man ständig neue Ideen und visuelle Vorstellung. All das war schon immer eine große Leidenschaft von mir und seit ich diese Leidenschaft zu meinem Beruf machen konnte, gehe ich völlig darin auf.
 
2. Was schneidest du am liebsten?
Irgendwann in ferner Zukunft würde ich sehr gerne Kinofilme schneiden aber ich denke davon träumt fast jeder Cutter. Wenn ich mir meinen jetzigen Alltag aussuchen dürfte, stünden viele bunte, abgefahrene
Werbeclips und Musikvideos auf meiner Liste.

3. Was sind deine aktuellen Lieblingseffekte beim Cutten?
Ich arbeite sehr gerne mit After Effects, einer Animationssoftware, da ist nahezu alles möglich. Eigene Zeichnungen zum Leben erwecken, Zeichentrick zu animieren oder witzige Effekte zu kreieren macht mir sehr viel Spaß. Dabei entdeckt man Tag für Tag Neues.

Vielen Dank liebe Kerstin auf diesem Wege nochmals für Deine Hilfe! Wenn Ihr auch mal Unterstützung bei einem Film braucht, hier Ihre Website:

Und für alle, die ihn noch nicht gesehen haben, hier der Link zum Film: https://vimeo.com/144766092
0 Kommentare

VORALPENWERK IM HERZEN VON MÜNCHEN

Es hat geklappt.

Wir sind seit Montag im http://www.kaufhauskollektiv.de/ in der weihnachtlich dekorierten http://www.hofstatt.info/. Eine edle, zentrale Adresse mitten im Herzen von München. Wer zum powershoppen noch eine warme Treggings braucht oder ausgefallene Geschenke sucht - nichts wie hin! Es lohnt sich und ich freue mich total, in Münchens Weihnachtsgetummel mitmischen zu dürfen. Denn - auf meinem Crowdfunding Weg erfahre ich interessante Dinge:

Zum einen, dass der klassische Endverbraucher sehr zögerlich und vorsichtig ist. Crowdfunding birgt natürlich "große Gefahren" mit sich. Man kauft die Katze im Sack, muss im voraus bezahlen, auf seine bestellte Ware warten und ob man diese überhaupt jemals bekommt - tja das liegt noch in den Sternen...Wer oder was ist überhaupt Startnext und VORALPENWERK?!? Klick - Zack und wieder weg...super!

Zum anderen ist der Kunde auch völlig übersättigt. Es gibt "too" viel von allem. Da hilft nur, sein Alleinstellungsmerkmal immer wieder zu schärfen. Nur gibt das kein Cash und mein Marktgeschreie trotz großartigen Supportern scheint ins Leere zu laufen...

Fazit: Der direkte Live Kontakt zu den Endverbrauchern ist für ein unbekanntes Label unumgänglich. Umso besser, dass es den LUPACO Munich Conceptstore (siehe unten) und das Kaufhauskollektiv gibt, wo man uns in echt begegnen und anfassen kann.

 

 

0 Kommentare

DIE GUTEN GEISTER VON SEESHAUPT

Eva Corsten gehört zu diesen Menschen, deren Akku glaube ich nie ganz leer ist...Sie ist Mutter von drei Kindern im feinsten Alter und Inhaberin des Modelabels LUPACO Munich http://www.lupaco.de/

Dominik Corsten ist der Mann Ihres Herzens und definitiv auch ganz vorne im Ranking zum Mitarbeiter des Jahres.

 

Ihr aktuellstes Projekt, um Lager, Showroom und Büro zu vereinen: Der LUPACO Munich Conceptstore in Seeshaupt, der gleichzeitig eine Verkaufsplattform für Gutes und Neues aus der Starnberger See Gegend sein soll.

 

 

Im Nebensatz erfuhr ich von Eva im August diesen Jahres von dem geplanten LUPACO Munich Conceptstore in Seeshaupt. Meine erste Reaktion damals war: "Coole Idee! Wann plant Ihr im nächsten Jahr zu eröffnen?" ... Und nun ist morgen Eröffnung!!!

Nach Adam Riese hat nun dieses Powerpaar innerhalb von knapp drei Monaten eine Halle renoviert und eingerichtet, Kreative rund um den Starnberger See vernetzt und in Ihrem Conceptstore auf einen Nenner gebracht.

 

Ihre Idee, ein offenes Verkaufskonzept unter einem Dach zu gestalten gefällt mir sehr. Es bringt uns Menschen wieder näher und ist eine Chance, sich wieder live zu begegnen, auszutauschen, gegenseitig zu helfen und in meinen Augen auch ganz wichtig - gemeinsam zu feiern.

 

Ich wünsche Euch beiden persönlich von Herzen eine gelungene Eröffnung morgen und freue mich sehr, dabei zu sein!

PS: Mein LieblingsLUPACOteil: Der graue wasserdichte Trenchcoat "Trendy" http://www.lupaco.de/collections/ladies-online-store/products/trenchcoat-trendy-1

0 Kommentare

JUMP JUMP BABY!

Unser Fotoshooting mit den neuen Funktionsbasics haben wir größtenteils auf dem Trampolin gemacht. So sind auch die wunderschönen, sehr dynamischen Fotos von Avianna entstanden. Bei Nieselregen und unter 10 Grad!!! Damit Ihr seht, dass keine große Werbeagentur dahinter steckt, sondern nur meine Wenigkeit, hier eine von unzähligen Storys behind the scenes:

Ich so zu Avianna (Ballerina und Model): "So musst Du das machen...!" - Bilder sprechen mehr als Worte!

Tja - und als sie dann auf das Trampolin gestiegen ist, habe ich einfach mal die Klappe gehalten...

Wie hat sie das nur hingekriegt, Körperspannung in alle Gliedmaßen fließen zu lassen, ohne dass die Gesichtzüge entgleisen?! Wie schafft sie es beim "Aufprall" auf dem Trampolin nicht wie ein Bremsklotz zu landen, sondern grazil wie eine Feder?! Übung macht wohl tatsächlich den Meister...so doof ich den Spruch auch finde, irgendetwas ist dran...

Mit den richtigen Funktionsbasics wäre es sicher besser gegangen. Hier geht´s zur neuen Kollektion:

www.startnext.com/voralpenwerk

 

Danke nochmals an Avianna unsere Trampolinqueen und Danke an www.javamodels.de

 

0 Kommentare

WIR SIND STARTNEXT!

Hinter jeder starken Frau steht ein starker Mann ; ) und dieser Mann hat wiederum einen schlauen Freund, der mir den heißen Tipp von Startnext gegeben hat. Ein kurzer Blick auf die Website Anfang des Jahres und Crowdfunding hat mich auf Anhieb überzeugt. Das ist mein Weg! Nur so kann ich langsam wachsen. Dieser weise Ratschlag, Geduld zu haben und einem Modelabel mindestens 5 Jahre Zeit zu geben, hat mich nicht nur genervt, sondern vor allem den starken Mann hinter mir sehr nervös gemacht. Aber nun wird alles gut?!

Startnext schlägt gleich mehrere Fliegen mit einer Klatsche: Es ist eine wunderbare Plattform, meine neue Kollektion Euch zu präsentieren, Feedback zu bekommen und - nicht unwesentlich - eine Vorfinanzierung in eleganter "Geben und Nehmen" Manier.

Hoch motiviert sprang ich Mitte des Jahres in das mir völlig fremde #Crowdfunding und musste feststellen, dass ich viel, sehr viel Hilfe brauche. Das hatte zur Folge, dass ich einige Freundinnen immens belästigen musste. Wie und in welcher Rolle erfahrt Ihr über www.startnext.com/voralpenwerk. Einfach registrieren und Fan werden. Tja und jetzt, wo alles fertig ist, geht die Arbeit erst richtig los. Jetzt muss ich mich nackig machen, die Werbetrommel rühren, Klinken putzen - kurzum - Marktschreier werden. Damit das ganze ein Efolg wird, dürft Ihr alle da draussen mitmachen. Wir bedanken uns dafür mit exklusiven Vorverkaufspreisen, die Ihr nur über einen begrenzten Zeitraum ausschließlich auf Startnext erhaltet. Ihr seid die Crowd!

0 Kommentare

WARUM ICH EIN FUNKTIONSDIRNDL BRAUCHE

Bald sind wir auf eine großartige Hochzeit eingeladen. Ich freu mich drauf! Dress-Code: Tracht allerdings.

Ich mag keine Tracht an mir (quengel).

Ich lebe zwar in Bayern, komme aber aus Norddeutschland und habe indonesische Wurzeln. Tracht?! Schwierig!

Lustlos surfe ich im WWW herum, auf der Suche nach einer Tracht und gebe folgende Suchwörter ein: außen Dirndl - innen norddeutsch - mit asiatischen Touch und viel Elasthan. Ich sage Euch, das war ganz schön gruselig, was ich dann zu sehen bekam und ziemlich kontraproduktiv.

Ich verstehe in heutigen Zeiten sowieso nicht, warum man Gästen einen Dresscode aufzwingt...Kürzlich war ich auf einer Mottoparty, das macht zwar auch keinen Sinn, ist aber lustig.

Bayerische Tracht auf traditionellen bayerischen Festen - Ja!

Als Dresscode allerdings ziemlich intolerant und uniform. 

Uniform - potzblitz - ein Geistesblitz! Ich mache ein Funktionsdirndl! Individuell tragbar, funktional, understated und gleichzeitig festlich. Vielleicht das neues Must Have Funktionsbasic. Ihr dürft gespannt sein...

0 Kommentare

INVESTITIONEN IN DIE KINDER LOHNEN SICH IMMER

Danke an Eva Corsten von LUPACO Munich​ http://www.lupaco.de/ für die schönen Softshell Jacken.

Applaus, Respekt und Dank natürlich auch an Initiator Peter Ott und an das gesamten Trainerteam des FC Seeshaupt für ihren unermüdlichen Einsatz mit unseren Jungs und Mädels!

 

Wie Ihr seht, ist nicht nur unser Sohn Fußballbegeistert sondern auch unsere Tochter. Ganz wie ihr Papa...und die Jacken sind ihnen unglaublich heilig.

Mit diesem erfolgreichen Sponsoring hatte Lupaco die Idee, nun auch andere Sportvereine, Schulen und Kindergärten zu unterstützen.

Für die gute Figur der Fans, Eltern und mir als Spielermama sorgt VORALPENWERK.

 

Fußball verbindet!

 

Ihr seid an unserem Sponsoring interessiert? Dann kontaktiert uns. Wir freuen uns über Eure Nachricht!

 

 

 

 

 

0 Kommentare

DER GUTE GEIST AUS DETTENHAUSEN

Marianne Herkenrath ist "meine" Gewandmeisterin des Vertrauens.

 

Sie ist Mutter von zwei Kindern im feinsten Alter, besitzt einen Bauernhof mit Hühnern und Schafen, näht wie eine Weltmeisterin traditionelle Dirndl und nun auch ihr erstes Funktionsdirndl für VORALPENWERK.

 

Neben der Produktion in Kroatien hilft auch sie mir hin und wieder bei Spezialanfertigungen. 

Ich bin jede Mal fasziniert von ihrer Gelassenheit und Sätzen wie: "Naja, ich werde das wohl heute Abend noch fertig nähen, weil wir am Wochenende Heu machen müssen..."

 

Kein Wunder, dass Interviews nicht unbedingt ihr Ding sind und warum die Antworten kurz und schmerzlos.

 

Weniger ist mehr!

 

 


1. Du hast in Deinem Leben schon viele klassische Dirndl genäht, was sind in Deinen Augen die Vorteile eines Funktionsdirndls? 

 

Ein Funktionsdirndl ist durch die Auswahl des Stoffes weich und bequem und in der Optik dennoch elegant und festlich. Man sieht den Tragekomfort nicht.

 

2. Du setzt auch viele Kostüme für das Freie Landestheater Bayern um http://www.flt-bayern.de/ Was war bislang Dein "Lieblingskostüm"?

 

Jedes Kostüm an dem ich gerade arbeite ist mein Lieblingskostüm.

 

3. Wie lassen sich Kinder, Hühner, Schafe, Ehemann und Kunden so easy verbinden?

 

Ist eben nicht easy, macht dennoch Spaß.

 

4. Wenn Du jetzt einen Wunsch frei hättest, was würdest Du Dir für Dein Atelier wünschen?

 

Mehr Zeit!

 

Danke liebe "Nanschi"!



0 Kommentare

UNSERE GUTEN GEISTER AUS ITALIEN

M.I.T.I. S.p.A. steht für Live Active and Wear Active.

www.mitispa.it

 

Der feine Hersteller für Funktionsstoffe aus Bergamo ermöglicht kleinen Labels wie VORALPENWERK, erstklassige Stoffe zu beziehen durch eine kleine Mindestmengenbestellung. Das hilft! Oftmals kommen wir bei bestimmten Lieferanten gar nicht ins Gespräch, da unsere Bestellmenge uninteressant ist. MITI unterstützt gerne Underdogs, verfügt über ein gut sortiertes Lager mit bunter Farbkarte, so dass wir schnell an unsere Ware kommen. Ein Traum für VORALPENWERK.

 

Ich habe William Joffrain von MITI auf der Performance Days in München kennengelernt und ihn ein paar Fragen zu unserem heißgeliebten Souperroubaix gestellt. 

 

Der Stoff, aus dem unsere Treggings gefertigt sind.

 

 

 

Für welche Art von Bekleidung wird Souperroubaix häufig verwendet und warum?

Der Artikel gehört zu unserer Thermal Linie und wird normalerweise für Radbekleidung und Aktivsport verwendet, dank seiner Textilkonstruktion auf der Innenseite (angerauhtes Polyamid), seiner hervorragenden Thermaleigenschaften, Langlebigkeit und enormen Elastizität. 

 

Aus Ihrer Erfahrung - wie stark nimmt Funktion in der Mode zu?

Komfort und Performance werden immer wichtiger. Diese Eigenschaften sind bei Souberroubaix gesichert und machen den Artikel zu einem perfekt ausgerüsteten und mehrwertigen Artikel sowohl für Sport als auch für den DOB Bereich wie zum Beispiel Winterhosen und Leggings.

 

Was sind die Neuheiten von Souperroubaix?

Wir haben jetzt auch strukturierte, modische Versionen von dem Artikel entwickelt in vier Variationen: Check, Pinstripe, Hive und Zig Zag.  

 

Vielen Dank William!

 

PS:

Das Voting auf der Ispo Community hat übrigens ebenfalls bestätigt, dass es bei Sportmode auf die Mischung ankommt. Seht hier: 

http://community.ispo.com/was-ware-euch-bei-modischen-funktionsbasics-wichtig-kunstliche-materialien-100-natur-oder-beides/voting-ansehen/42969a8d7a865cadb2986ce931391c38

Danke für das fleißige Voten und Mitmachen!

 

 

0 Kommentare

Das gelbe Schaf kann es am besten!

Was ich damit meine:

Naturfasern wie Wolle und Baumwolle kann man mit einem Schwamm vergleichen. Werden sie einmal nass, trocknen sie anschließend nur sehr langsam.

Sie nehmen dafür in geringerem Maße als andere Textilmaterialien Gerüche an, müssen also nicht so häufig gewaschen werden.


Kunstfasern wie Polyester, Polyamid und Polypropylen verhalten sich anders: Sie sind sehr atmungsaktiv und Feuchtigkeit wird schnell von der Haut weg zur Außenseite transportiert. Die Fasern selber nehmen kaum Feuchtigkeit auf und trocknen daher sehr schnell. Nachteil: die Geruchsaufnahme ist stärker.


Für Sportmode ist der Materialmix optimal. Wolle und Kunstfasern ergänzen sich und garantieren Formstabilität auch nach vielen Waschen, gewährleisten keine unangenehme Geruchsentwicklung durch Feuchtigkeitstransport und wirken gleichzeitig temperaturausgleichend.

 

Vor kurzem war ich auf der https://www.performancedays.eu/ in München. Die kleine aber feine Fachmesse rund um Funktionsstoffe. 

Mein Blick bleibt sofort an der startk exponierten Denimware hängen. Was kann denn Denim?! Der Griff wunderbar weich, leicht! Der Look used, understated - cool! Die Ausrüstung anspruchsvoll aber unsichtbar: Urban - Wellness - Nature.

Gefragt ist das Gesamtpaket, das sich zusammenschnürt aus modischen, urbanen Style, höchstem Tragekomfort durch die Kraft der Natur mit - ganz wichtig, Wellnesscharakter! Wir wollen den Allrounder - Sag ich doch: Das gelbe Schaf kann es am besten!




DIE GUTEN GEISTER VON VORALPENWERK

Teil 2:

Kaufhauskollektiv http://www.kaufhauskollektiv.de/

 

Daniela Mülhaupt (links) und Iris Müller-Borchers (rechts) geben durch Ihr Kaufhauskollektiv innovativen Designern, Künstlern, Handwerkern - jungen Unternehmen wie auch VORALPENWERK eine Chance, gesehen zu werden und ihre Produkte live zu zeigen. Im Vergleich zum klassischen Einzelhandel sind dabei ihre fairen Konditionen entscheidend! Die monatliche Miete zum Beispiel kann jedes Mitglied abarbeiten, in dem man sich selber in den Laden stellt und verkauft.

Auch ich stand letztes Jahr im Kaufhauskollektiv in den Stachus Passagen und habe versucht, mein Produkt und Dies und Das an den Mann zu bringen. Ich muss gestehen, das Verkaufen ist tatsächlich nicht meine Berufung, aber es war eine wahnsinnig wichtige Erfahrung: Raus aus der Komfortzone und ran an den Kunden! "Anstrengend" ist gar kein Ausdruck dafür. "Sau-schwierig" ist es und manchmal auch verzweifelnd nicht lustig...dann aber hin und wieder ein magischer Moment...

 

Man braucht eine gehörige Portion Herzblut für das, was Daniela und Iris da auf die Beine gestellt haben. Respekt! Um so mehr freue ich mich für die beiden, dass sie jetzt ein wunderschönes Plätzchen in der Hofstatt bekommen haben. http://www.hofstatt.info/ Verdient!

Ein Besuch lohnt sich unbedingt! Wenn Ihr Glück habt, stehe ich ja vielleicht im Laden und darf Euch beraten ; )

 

Ich habe Daniela und Iris ein paar Fragen zum Thema "Kaufen" gestellt.

 

Was ist in Euren Augen innovatives Design?

Iris:
Wenn man merkt, dass sich jemand viele Gedanken gemacht hat. Ich finde, das Innovative ist meistens erst auf den zweiten Blick zu erkennen. Ich bin außerdem ein großer Fan von Re- und Upcycling.
Daniela:
Etwas was ich vorher noch nicht in der Art gesehen habe und mich berührt/ anspricht.

Beschreibt bitte mit drei Worten den deutschen Kunden.

Iris: ? ? ?
Daniela: Sucht was Innovatives, sucht Inspiration, will überrascht werden.


Was beeinflusst Eure persönliche Kauflaune?

Iris: Eine gute entspannte Atmosphäre, nette unaufdringliche Verkäufer, die mir aber weiterhelfen können, wenn ich etwas über ein Produkt erfahren möchte.

Daniela: Der Inhalt meines Geldbeutels, gutes Wetter, die Laden-Atmosphäre, die Präsentation, das Personal vor Ort.

 

Wer/ was sind Eure Bestsellers und warum?

 

Iris: Aktuell in der Hofstatt ist das zum Beispiel der zeitlose Schmuck von BEL. Jedes Schmuckstück hat seine eigene Philosophie, das kommt sehr gut an. Besonders ihre "Glückskerne" - Glück verkauft sich immer gut. Bei meinem eigenen Label BEAUTIFICATIONproject ist das meine Ledertasche die "Große Seilschaft". Ursprünglich auch eine Recycling Idee.

Daniela: Die kleinen Dinge des Lebens, mit denen man sich schnell und spontan ein Glücksgefühl verschaffen kann.

 

Euer Lieblingsmotto?

Iris: The more you know, the less you need.

Daniela: Gemeinsam sind wir stark!

 

Vielen lieben Dank Daniela und Iris!

 

 

mehr lesen

Die GUTEN GEISTER VON VORALPENWERK

Teil 1:

Stefanie Fuchs http://www.fuchs-werbepsychologie.de

 

Proaktiv bekam ich vor geraumer Zeit eine Emailanfrage für eine Zusammenarbeit von „Marketingfuchs“ Stefanie Fuchs, die VORALPENWERK auf der Ispo Brandnew 2014 entdeckt hat.


Beratung ist meistens teuer und passiv - sagen manche und böse Zungen behaupten wir könnten gemeinsam wachsen aber auch gemeinsam fallen... Ich bin sehr froh, dass mich mein Bauchgefühl damals wieder einmal zu einer richtigen Entscheidung geleitet hat!


Steffi berät mich nicht nur, sie setzt meine verrückten Ideen auch um, reißt hin und wieder behutsam meine rosarote VORALPENWERK Brille vom Kopf und weiß, wie man Fans gewinnt und mit Ihnen umgehen sollte. Alles das hilft mir sehr!


Stefanie Fuchs ist wie der Name schon sagt, ein Fuchs und kein alter Hase im Geschäft. So wie VORALPENWERK. Vielleicht klappt es deshalb auch so gut mit uns, da wir beide unsere Zusammenarbeit als ein Geben und Nehmen sehen und beide gut davon profitieren.


Ich habe ihr ein paar Fragen zum Thema „Selbständigkeit“ gestellt.

 

 

Seit wann bist Du selbständig?

Seit ca. 1,5 Jahren.

 

Was sind die Schwierigkeiten bei Dir im Job?

Der Erfolg von Marketing/Werbung ist in den meisten Fällen schwer messbar und oft nicht sofort spürbar. Die erfolgreiche Gestaltung einer Marke/Unternehmen basiert nicht auf kurzfristigen, zufälligen Aktionen, sondern muss langfristig und sorgfältig geplant werden. Viele Unternehmen sind zu ungeduldig und enttäuscht wenn nicht von null auf hundert große Erfolge zu sehen sind. Die Schwierigkeit für mich ist oft, den Unternehmen klar zu machen, dass Marketing trotz allem unentbehrlich ist und man einen langen Atem für den Aufbau einer Marke braucht.

 

Was sind Deine magischen Momente?

Wenn ich merke, dass ich mit meinen Kunden auf einer Wellenlänge bin und es menschlich super passt. Dann gemeinsam ein Ziel zu verfolgen und dabei erfolgreich zu sein ist ein sehr schönes Gefühl.

 

Welchen Tipp kannst Du angehenden „Entrepreneuren“ geben?

Die Sache ernsthaft anzupacken, nicht nur davon träumen wie toll es wäre, seine Ideen zu verwirklichen. Sollte es mal nicht so laufen wie man es sich wünscht, trotzdem dranbleiben, hartnäckig sein und vor allem den Glauben an sich selbst nicht verlieren! Bei allem die Gelassenheit und den Humor nicht zu kurz kommen lassen, dann geht so manches einfacher von der Hand.Dein Lieblingsmotto? Am Ende wird alles gut, ist es nicht gut, ist es noch nicht das Ende.

 

Dein Lieblingsmotto?

Am Ende wird alles gut, ist es nicht gut, ist es noch nicht das Ende.

 

Vielen Dank liebe Steffi!


 


Beamen?! Oder lieber eile mit weile?!


Vielen Dank für die rege Beteiligung an unseren Votings auf der Ispo Community. http://community.ispo.com/profil/voralpenwerk

Das macht richtig Spaß und ist sehr interessant für uns. 31% möchten Testberichte von Kunden beim Tragen. Wundert mich nicht, da wir uns Euer Vertrauen noch erarbeiten müssen und wir Euch das schnelle Anprobieren online oder hier bei uns im schönen Seeshaupt leider nicht mal eben so ermöglichen können. Es sei denn, es erfindet endlich jemand mal das BEAMEN!


Auch gut zu wissen, dass die detaillierte Materialbeschreibung gewünscht ist und ich dachte, das liest sich eh keiner richtig durch...!


Das Thema „detaillierte Größenbeschreibung“ werden wir übrigens lösen, in dem wir zu jedem Produkt eine relevante Maße angeben. Bei den Treggings zum Beispiel die jeweilige Länge zur Größenangabe.


Sehr spannend zu sehen war, dass Stylingtipps oft gewünscht wurden. Wenn ich mir das genau überlege, kann ich das auch ganz gut verstehen. Nehme ich mein Kaufverhalten beim Online Shoppen auf der Suche nach etwas Bestimmten als Beispiel, gelange ich oft - aus Versehen natürlich! - auf ganz andere Seiten. Für einen spontanen Einkauf ist dann für mich entscheidend, zu sehen, wie ich das Kleidungsstück kombinieren kann und ob ich es dadurch sofort verstehe und haben will.


Wir werden nun unsere lieben Kunden der ersten Stunde zu unseren Produkten befragen und diese Trageerlebnisse öffentlich machen. Zudem werden wir beim nächsten Fotoshooting eine Serie von Stylingfotos erstellen, die unsere Funktionsbasics in Kombination mit privaten Kleidungsteilen zeigen, so dass Ihr es Euch besser vorstellen könnt.


Ein gutes Gefühl ist das, wenn ich im Kleinen etwas bewirken kann! Mühsam?! Nein. Die Realität. Jedes "Unternehmen" braucht Zeit und Geduld. Es heißt: Right time, right place, right party. Aber im Grunde braucht es mehr als Glück. Man braucht einen Traum, ein bisschen Begabung, Zeit, Geduld und man muss die Chance kriegen, es einmal zu probieren. Ausserdem braucht man ganz viel Hilfe.


Wie und wer mich backstage alles unterstützt, zeigen wir Euch in Kürze hier auf unserem Blog: „Die guten Geister von VORALPENWERK“.



Magische Momente

Wir stellen uns auf die Seite des Kunden und legen stets selbst „Hand an“. Vor allem, wenn es Probleme gibt.

 

Vor längerer Zeit traf ich eine liebe Kundin, die unsere schwarze Treggings trug – magische Momente eines jungen Unternehmens, die uns immer sehr beglücken.

Die schwarze Treggings ist VORALPENWERKs erstes Kind und der Hosenbund endet knapp über der Hüfte. Bei längerem Tragen bemerkte ich leider, dass das nicht der beste Schnitt ist. Ich habe breite Hüften, die Hose rutscht. Außerdem musste ich zu meinem Bedauern feststellen, dass wir damals bei der Stoffauswahl leider schlecht beraten worden sind. Das Material gibt wider Erwartens etwas nach.

 

Nun aber zurück zu meiner kleinen Anekdote.

Ich fasste mir ein Herz und fragte bei der Kundin nach, ob sie dieses Problem auch hätte. Sie hob grinsend ihren Pulli. Links und rechts steckten deutlich sichtbare Sicherheitsnadeln...!!! Bevor ich aber etwas sagen konnte, beruhigte sie mich mit den Worten: „Das ist doch kein Problem. Aller Anfang ist schwer. Die Hose ist trotzdem großartig!“ Und wieder überkommt mich einer dieser magischen Momente. Ein echter VORALPENWERK Fan – wie schön!


Wir haben dieses Problem bei den aktuellen Produkten natürlich sofort optimiert. Die neuen Treggings haben einen erhöhten angenehmen Bund und sind aus einem extrem formstabilen Material. Ich persönlich „wohne“ inzwischen in diesen Treggings und ärgere mich schwarz über die nicht optimale Passform und das qualitativ mittelmäßige Material der schwarzen Treggings. Als Konsequenz habe ich mir deshalb überlegt, Kundinnen gegebenenfalls Änderungskosten zu erstatten. Die Anprobe fällt beim Online Shoppen weg. Umso wichtiger ist eine gute Beratung. Zögert  also nicht und kontaktiert mich, sollte ein Artikel nicht passen. Ich berate Euch gerne. Wir finden eine gemeinsame Lösung zu Euren Gunsten und die beide Seiten zufrieden stimmt.

Wenn Euch noch ein weiterer Service Wunsch einfällt, schreibt uns diesen in das Kommentarfeld und erhaltet dafür bei Kauf eines Artikels Ihrer Wahl das Funktionslongsleeve N° 3 in Taupe mit Schleifen dazu geschenkt. Dieses Angebot gilt ab sofort bis einschließlich Samstag, den 18.04.2015. Einfach Kennwort "VORALPENWERK Service" in das Bemerkungsfeld des Bestellformulars eingeben.




I love Basics!


Übersetzt bedeutet „Basic“ „einfach“, „elementar“, „grundlegend“... Aber für jeden einzelnen ist die Sicht darauf anders. Deshalb haben wir um Eure Meinung gebeten.

Wir wollten Euer persönliches Must Have Hosen-Funktionsbasic wissen. Laut Voting auf der Ispo Community (über den Link könnt Ihr Euch das Voting ansehen) ist die Leggings der Sieger!


http://community.ispo.com/welches-hosen-funktionsbasic-darf-in-eurem-kleiderschrank-nicht-fehlen/voting-ansehen/00ae1ca3ab8b502e930a7722e3e6a726


Dicht gefolgt von der Trainingshose. Relativ weit hinten liegt die Jogginghose. Hat das salonfähige Kultkleidungstück gnadenlos ausgedient? Meiner Meinung nach wurde die modische Jogginghose in der Vergangenheit nur ziemlich verheizt. Die klassische Jogginghose funktioniert immer!


 

www.facebook.com/voralpenwerk Fans bezeichnen ihre Lieblingsteile als leger, gemütlich, schlicht, verwandelbar. Bloß nichts an dem man zupfen und zerren muss und auf jeden Fall etwas für „über den Po“. Nun hat die Modepresse den Po aber gerade wieder im Visier, genauso wie die 70er momentan starken Einfluss haben. Verwirrend! Ist am Ende des Tages nicht doch alles nur Mode?! Es sind Trends, die vergänglich sind. Lieblingsteile aber sind scheinbar auch für Euch zeitlos und erfüllen eine Funktion - Basics! Da ist es wieder, mein Wort des Jahres.


Kein Wunder also, dass der Tragekomfort und die Funktion nach wie vor an vorderster Front stehen. Unsere Zielgruppe will stärker denn je  „Everlasting Essentials“, um nicht schon wieder das Wort „Basic“ zu benutzen. Filialisten und große Designerhäuser haben die Aufgabe, diese modisch, farbig, gemustert, lang, kurz, weit, schmal, neu aufzulegen. Immer angepasst an die jeweilige Saison und den Trend von morgen. Zack und wieder weg!


VORALPENWERK bleibt aber bei den einfachen, elementaren, grundlegenden Formen, die vom Kunden schlichtweg gebraucht werden, um es dann aber individuell zu tragen. Das habt Ihr uns bestätigt. Die Trainingshose zu upgraden, klassisch mit Understatement natürlich und – zugegeben mit dem ein oder anderen eyecatching Etwas, ist übrigens eine großartige Idee von Euch, die wir umsetzen werden. Genauso wie das Funktionskleid. Außerdem habt Ihr vollkommen Recht, wieso soll ein Funktionsshirt immer geschlossen sein am Hals. V – neck her!

An dieser Stelle, vielen lieben Dank für die zahlreichen Votes und Kommentare. Wir spüren, dass es eine kleine, feine Fangemeinde gibt, die uns versteht.




50% Rabatt auf die schwarze Treggings. Verlängert bis einschließlich Ostermontag, 6.4.2015. Verratet uns einfach euer Lieblingsteil für jeden Tag.

Evi Ott, Mutter von zwei Kindern und "Person des öffentlichen Lebens", ist durch ihren Job als Moderatorin bei Antenne Bayern immer auf der Suche nach Kleidungsstücken, die sie den ganzen Tag kleiden und funktionieren. (Im Bild mit unserer blauen Funktionstreggings).

Für Evi Ott sind dafür die Funktionstreggings von VORALPENWERK ideal  und der schwarze klassische Kurzmantel passt perfekt dazu.

Der sollte in keinem Kleiderschrank fehlen. Noch besser - aus Funktionsmaterial, dann hat man auch den Wetterschutz 24h lang.

Ein klassischer Kurzmantel als neues VORALPENWERK Funktionsbasic...Wir arbeiten dran...

 

Gesucht werden nun Eure persönliche Lieblingsteile für jeden Tag.

 

50% Rabatt auf die schwarze Funktionstreggings erhalten

alle teilnehmenden Personen, die diesen Blogeintrag kommentiert haben. Ab sofort hier über unseren Onlineshop bis einschließlich Ostermontag, den 06.04.2015.

 

Verratet uns jetzt hier einfach über einen Kommentar, was das nächste Must Have Funktionsbasic von VORALPENWERK sein soll.

Bitte beim Kauf einfach das Kennwort: Must Have Basic in das Bemerkungsfeld des Bestellformulars eingeben.

 

Danke!











DO-IT-ToGETHER (DIT)

Wir haben uns bewusst dazu entschieden, uns ab jetzt von dem

konventionellen Weg einer Modemarke zu trennen, dadurch sind wir autark.

 

Wir suchen den echten Dialog und Meinungsaustausch mit den Kunden und überprüfen unser Konzept.

Sind Produkte und Design für Kunden überzeugend? Sind wir zu erfolgsorientiert? Warum wollen wir eigentlich auch noch ein weiteres "Premiumprodukt" auf den Markt werfen? Warum wollen wir erst jahrelang in den Markenaufbau investieren und Euch dafür zur Kasse bitten?

 

Es sollte uns mehr die Lust treiben, etwas zu bewirken, der Wunsch etwas einfaches, nützliches und günstiges zu gestalten in enger Beziehung zum Kunden.

 

Fakt ist, wir stehen noch am Anfang - Um unseren Platz am Markt zu finden und die richtigen Produkte dafür zu finden, brauchen wir Eure Meinung. Ihr seid unser Feedback Kanal und Ihr habt ab jetzt die Möglichkeit, aktiv am Produkt und unserem Konzept mitgestalten zu können. DO-IT-YOURSELF kennt man bereits. DO-IT-TOGETHER ist das neue Unternehmen Wir. In Kürze startet dazu hier auf unserem Blog, über Facebook und über die Ispo Community eine Kampagne mit dem Titel Der VORALPENWERK Dialog. Macht mit!

Als Dankeschön haben wir uns attraktive "Special Deals" überlegt, die Ihr exklusiv für Euren Einsatz bekommt. Denn wir lieben, zu geben und zu nehmen!




Kursänderung bei voralpenwerk

Hinfallen - Aufstehen - Krone richten - Weitergehen!

VORALPENWERK konzentriert sich nun auf den Direktvertrieb über den eigenen Onlineshop, aufgrund des gescheiterten Pilotprojekts im Einzelhandel.

20 speziell angefertigte Hangars mit unserer Funktionstreggings haben wir an namenhafte Münchner Läden und an Boutiquen von Sporthotels verschickt. Pro verkauftem Produkt wären 10€ an "Geschenk mit Herz" von humedica gegangen.
Eine Chance für die Geschäfte, eine neue Marke auszuprobieren und dabei zu helfen, ohne viel Aufwand, nur gegen ein schmales Plätzchen für unseren Hangar an der Kleiderstange.
Ergebnis: 20x Return to sender.
Aber: Wir geben nicht auf, denn Humor ist die treibende Kraft hinter vielen Verkaufserfolgen. Wer nicht lachen kann hat im Vertrieb nichts zu suchen. Zitat: Paul Johannes Baumgartner


Inzwischen haben wir Frieden mit dem Einzelhandel geschlossen, andere unterstützende Plattformen gefunden und werden unser kostbarstes Gut aktiv nutzen: die Freiheit, neue Wege zu gehen.


Was das bedeutet werden wir sehen und wir laden Euch an dieser Stelle herzlich ein, uns auf diesem Weg zu begleiten.

 










VORALPENWERK AUF DER ISPO 2015 München

VORALPENWERK funktioniert immer - auch hinter der Scandinavian Bar auf der ISPO 2015 in München. http://www.ispo.com/de/

 

Westendorf, Austria, Tirol macht es möglich!

Vielen Dank!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 



 

 

 

VORALPENWERK PRODUKTE JETZT AUCH IM BLICKFANG ONLINE SHOP ZU KAUFEN!

blickfang international design tradeshow - ein toller Schauplatz innovativer Produkte und wir sind dabei!

Übrigens vom 13.-15. März ist die blickfang Messe zu Besuch in der Zenith Halle München. Auch für Endverbraucher lohnenswert.

http://www.blickfang.com/